Seniorentag: Ein sehr schöner Tag

„Könnten wir das nicht zweimal im Jahr machen, wir würden auch dafür bezahlen!“ Ein schöneres Lob der Teilnehmer des diesjährigen Seniorentages an den Veranstalter, die Ortsgemeinde Schwollen, geht nicht.
Ortsbürgermeister Heiko Herber begrüßte am Volkstrauertag fast 100 Mitbürger ab dem 65. Lebensjahr mit Partnern in der Gemeindehalle. Achtung und Respekt vor dem Alter sind Tugenden die im Sprudeldorf noch etwas zählen und deshalb stehen jedes Jahr auch zahlreiche Helferinnen und Helfer zu Verfügung damit eine solche Veranstaltung durchgeführt werden kann.
Pünktlich um 12 Uhr wurde das warme Büffet vom Landgasthaus HaJo Böß geliefert und eröffnet. Es hatte noch nicht jeder seinen Nachtisch genossen da wurde auch schon der Unterhaltungsteil mit Klavierstücken vorgetragen und durch Lydia Manz eingeleitet. Es folgten Vorträge von Hannelore Becker, Hiltrud Becker und Rainer Meng welche die Zuhörer zum schmunzeln brachten. Was besonders gut gefiel waren die gemeinsam gesungenen Heimat- und Volkslieder welche musikalisch von Gerlinde Herber und Karin Stieh mit Gitarren begleitet und umrahmt wurden.
Bevor die selbst gebackenen Kuchen und der Kaffee gereicht wurden bekamen Wanda Herber und Albert Lamberty ,als älteste anwesende Bürger, ein kleines Präsent vom Ortsbürgermeister überreicht.
Heiko Herber, Ortschef der Ortsgemeinde Schwollen, bedankte sich nochmals bei allen die zum Gelingen des Tages beigetragen haben. Der Sportverein, der Heimat- und Verschönerungsverein und die Freiwillige Feuerwehr Schwollen sowie die Gemeinderatsmitglieder und deren Partner zeigten mal wieder wie ein tolles Vereinsleben und ein vorbildliches Miteinander funktionieren.
Gott sei Dank stimmt im Sprudeldorf Schwollen die Chemie noch.

Im Auftrag der Ortsgemeinde Schwollen: Andreas Ritter, 1. Beigeordneter
@import((Seniorentag_2016))